E-Mails mit Transaktionsparametern personalisieren

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre E-Mail mit Transaktionsparametern personalisieren können (Produktname, Preis usw.), um die Aufmerksamkeit Ihrer Empfänger zu wecken, und wie Sie mit Sendinblue Kennzahlen wie Öffnungsraten und Antwortraten nutzen können.

❗️ Wichtig
Nur E-Mails, die durch einen von einem Ereignis ausgelösten Automation-Workflow oder durch einen API-Anruf für den Versand von Transaktions-E-Mails ausgelöst werden, können mit Transaktionsparametern angepasst werden.

So verwenden Sie Transaktionsparameter in E-Mails

Ihre Transaktionsparameter enthalten Informationen über die Ereignisse, die auf Ihrer Website verfolgt werden. Beispiele für Ereignisse sind order_completed oder cart_updated, die jeweils spezifische Daten zu Ihrem Kunden und zu den Artikeln, die er bestellt oder in seinen Warenkorb gelegt hat, enthalten (Produktname, Preis, Gesamtbetrag des Warenkorbs usw.). Sie können Ihre E-Mails mit Transaktionsparametern personalisieren, indem Sie Platzhalter (oder Merge-Tags) in Ihre E-Mail-Templates einfügen. 

Platzhalter für Transaktionsparameter sind Tags, die ereignisspezifische Informationen abrufen (Name eines Artikels, der im Warenkorb liegengeblieben ist, Gesamtpreis des Warenkorbs usw.) und in Ihre E-Mails integrieren. Platzhalter für Transaktionsparameter werden automatisch durch die personalisierten Informationen für jeden Empfänger ersetzt, wenn Ihre E-Mail über einen API-Anruf oder einen Automation Workflow versendet wird, der durch einen Workflow ausgelöst wird.

E-Mail-Template

2021-06-16_16-15-39.png

Ergebnisse im Posteingang des Empfängers

2021-06-11_14-13-07.png

Wie sind Platzhalter für Transaktionsparameter aufgebaut?

Platzhalter für Transaktionsparameter sind wie folgt aufgebaut: {{ variable.parameterNAME }}, d. h. {{ item.price }} oder {{ params.total }}.

Sie müssen variable und parameterNAME durch Ihre eigenen Variablen und Parameternamen ersetzen, die genau so formatiert und geschrieben sind, wie sie über die API weitergegeben oder in Ihren Event-Logs angezeigt werden. Im nächsten Abschnitt erklären wir, wie Sie Ihre Variable und Ihren parameterNAME abrufen.

Wenn Sie ein Sendinblue-Plug-in verwenden

Wenn Sie Ihre Website mithilfe eines unserer Plug-ins mit Sendinblue verbunden haben, sind die Platzhalter für Transaktionsparameter standardisiert:

Produktdaten  Entsprechender Platzhalter
Artikelname {{ item.name }}
Artikelpreis {{ item.price }}
Artikelwährung {{ item.currency }}
Artikelmenge  {{ item.quantity }}
Artikelbild {{ item.image }}
Artikel-URL  {{ item.url }}
Artikel-ID {{ item.id }}
Artikelkategorie {{ item.category }}
ID Artikelvariante {{ item.variant_id }}
Name Artikelvariante {{ item.variant_name }}
Artikel SKU  {{ item.sku }}
Warenkorbdaten Entsprechender Platzhalter
URL zum Anzeigen des Warenkorbs {{ params.url }}
Zwischensumme {{ params.subtotal }}
Rabatt {{ params.discount }}
Versand {{ params.shipping }}
Summe exkl. MwSt. {{ params.total_before_tax }}
MwSt. {{ params.tax }}
Summe  {{ params.total }}
Währung  {{ params.currency }}
Datum {{ params.date }}
Zugehörigkeit {{ params.affiliation }}

Wenn Sie kein Sendinblue-Plug-in verwenden

Wenn Sie kein Sendinblue-Plug-in verwenden oder andere Transaktionsparameter über die API übermittelt haben, finden Sie Ihre Variablen- und Parameternamen in Ihren Event-Logs oder Ihrem API-Anruf:

image.png

Platzhalter für Warenkorbdaten

Platzhalter für Warenkorbdaten müssen immer wie folgt aufgebaut sein: {{ variable.parameterNAME }}, wobei:

  • variable IMMER durch params ersetzt werden muss
  • parameterNAME immer durch Ihren eigenen Transaktionsparameternamen ersetzt werden muss, genau so, wie er über die API weitergegeben oder in Ihren Event-Logs angezeigt wird.

Im obigen Beispiel wären die Platzhalter für unsere Warenkorbdaten:

  • {{ params.coupon }}
  • {{ params.id }}
  • {{ params.currency }}
  • {{ params.total_after_coupon }}
  • {{ params.total_before_coupon }}

Platzhalter für Produktdaten

Platzhalter für Produktdaten müssen immer so aufgebaut sein: {{ variable.parameterNAME }}, wobei:

  • variable immer durch Ihren eigenen Transaktionsparameternamen ersetzt werden muss, genau so, wie er über die API weitergegeben oder in Ihren Event-Logs angezeigt wird, ABER in der Singular-Form, und
  • parameterNAME immer durch Ihren eigenen Transaktionsparameternamen ersetzt werden muss, genau so, wie er über die API weitergegeben oder in Ihren Event-Logs angezeigt wird.

Im obigen Beispiel wären die Platzhalter für unsere Artikeldaten:

  • {{ product. currency }}
  • {{ product.name }}
  • {{ product. price }}
  • {{ product.sku }}
  • {{ product. type }}
  • {{ product. url }}

Transaktionsparameter in Ihre E-Mails einfügen

Einfache Personalisierung

Um Ihre Transaktionsparameter-Platzhalter in Ihre E-Mails einzufügen, geben Sie sie direkt in Ihr E-Mail-Template ein:

mceclip0.png

Im Posteingang des Empfängers wird der Platzhalter durch ereignisspezifische Informationen ersetzt, z. B. den Namen eines Artikels, an den er erinnert werden möchte.

Dynamische Personalisierung

In den meisten Fällen, zum Beispiel bei einem Warenkorbabbruch oder für einen E-Mail-Beleg, soll eine Liste der Artikel generiert werden, die ein Kunde gekauft hat.

2021-06-11_14-13-07.png

Da jeder Kunde unterschiedlich viele Artikel kauft, müssen Sie eine dynamische Liste in Ihrem E-Mail-Template erstellen. Erfahren Sie, wie Sie einen Artikel-Block in Ihren E-Mails wiederholen.

⏭️ Nächste Schritte