Warenkorbabbruch - Teil 1: Ein E-Mail-Template für Warenkorbabbrüche erstellen

In diesen Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie ein E-Mail-Template für Warenkorbabbrüche erstellen und personalisieren können.

Wir haben eine Reihe von Artikeln zusammengestellt, um Ihnen beim automatischen Versand einer Warenkorbabbruch-E-Mail an Ihre Kunden zu helfen: 

Erste Schritte

⚙️ Schritt 1: Ihr E-Mail-Template für Warenkorbabbrüche erstellen

💡 Gut zu wissen
Die Einstellungen Ihres E-Mail-Templates (Betreffzeile, Vorschautext, Von-E-Mail-Adresse usw.) werden bei jedem Versand durch Ihre Warenkorbabbruch-Workflow angewendet.

Um Ihr E-Mail-Template für Warenkorbabbrüche zu erstellen:

  1. Gehen Sie zu Kampagnen > Templates.
  2. Wählen Sie aus, ob Sie ein neues E-Mail-Template erstellen oder das Standard-Template für Warenkorbabbrüche verwenden wollen:
    • Klicken Sie auf Neues Template, um ein neues E-Mail-Template zu erstellen.
    • Wählen Sie das E-Mail-Template Standard-Template - Detaillierter Warenkorbabbruch_#, um es zu aktualisieren.
      mceclip0.png
  3. Konfigurieren Sie die Einstellungen wie bei einem regulären E-Mail-Template.
    Hinweis: Sie können die Betreffzeile der E-Mail und den Vorschautext mit Kontaktattributen personalisieren.
    mceclip1.png
  4. Klicken Sie auf Nächster Schritt.

🎨 Schritt 2: Ihr E-Mail-Template für Warenkorbabbrüche gestalten

Wie bei allen Marketing-E-Mails sollten Warenkorbabbruch-E-Mails eine Kopfzeile mit dem Unternehmensnamen und dem Logo, eine Fußzeile mit der physischen Adresse des Unternehmens, Kontaktinformationen, Copyright-Informationen, einem Link zur Ihrer Datenschutzrichtlinie und vor allem einer Abmeldeoption enthalten.

Um Ihr E-Mail-Template zu gestalten:

  1. Wenn Sie ein neues Template erstellt haben, wählen Sie den Editor, den Sie benutzen möchten (neuer Drag & Drop Editor oder klassischer Drag & Drop Editor).
  2. Designen Sie Ihr Template, indem Sie Content-Blöcke per Drag & Drop in Ihr Template-Layout verschieben, um Text, Bilder, Schaltflächen und anderen Design-Elemente hinzuzufügen und zu formatieren.
    2021-05-19_10-26-13.png

Bewährte Verfahrensweisen und Beispiele für Warenkorbabbruch-E-Mails finden Sie in diesem Artikel im Sendinblue Blog.

🖋️ Schritt 3: Ihr E-Mail-Template für Warenkorbabbrüche personalisieren

Ein ansprechendes E-Mail-Design ist wichtig, Warenkorbabbruch-E-Mails sollten jedoch auch an den Kunden, dem Sie die E-Mail senden, angepasst sein. Sie sollten die Artikel enthalten, die im Warenkorb liegengelassen wurden, und der Kunde sollte mit Namen angesprochen werden.

Um die E-Mails mit diesen Daten auszufüllen, müssen Sie Platzhalter für Kontaktattribute und Warenkorbabbruch-Daten in Ihr Template einfügen.

Platzhalter für Kontaktattribute

Sie können Ihr E-Mail für Warenkorbabbrüche mit Kontaktattributen personalisieren, die in Ihrer Sendinblue-Kontaktliste gespeichert sind. Jedes Attribut beschreibt einen Typ von Information, den Sie über Ihre Kontakte gespeichert haben, zum Beispiel Namen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geschlecht usw. Die Personalisierung des E-Mail-Templates mit Platzhaltern für Kontaktattribute ermöglicht es, die Daten durch den Namen des Kunden, seine Lieblingsfarbe und sonstige nützliche Informationen zu ersetzen.

Im Beispiel unten haben wir den Vornamen des Kontakts mit dem Platzhalter {{ contact.FIRSTNAME }} personalisiert.

Neuer Drag & Drop Editor Klassischer Drag & Drop Editor
mceclip1.png mceclip2.png

Lesen Sie den Artikel Ihre E-Mail mit Kontaktattributen personalisieren, um mehr über das Personalisieren Ihrer E-Mail mit Kontaktattributen zu erfahren.

Platzhalter für Warenkorbabbruch-Daten

Um Daten über die nicht gekauften Artikel im Warenkorb des Kunden einzufügen (Name, Größe, Preis usw.), müssen Sie die entsprechenden Platzhalter in Ihr E-Mail-Template integrieren. 

RAC_step_2_image_4.png

Die Platzhalter für Warenkorbabbruch-Daten sind abhängig von der Methode, die Sie für die Erstellung Ihrer Track Events verwenden:

  • Falls Ihre Warenkorbabbruch-Track-Events automatisch mit einem Sendinblue-Plug-in erstellt wurden, sind die Platzhalter standardisiert.
  • Falls Sie oder ein Entwickler Ihre Warenkorbabbruch-Track-Events manuell erstellt haben, müssen Sie Ihre eigene Liste der verfügbaren Platzhalter für Ihr E-Mail-Template erstellen. Diese Platzhalter werden durch die Struktur Ihres Track Events und den Namen Ihres Arrays definiert. Standardmäßig heißt das Array von Sendinblue "items".

Liste der standardisierten Platzhalter für Warenkorbabbruch-Daten

Hier ist die Liste der wichtigsten standardisierten Platzhalter, die Sie in Ihr E-Mail-Template einfügen können, wenn Ihre Track Events automatisch mit einem Sendinblue-Plug-in erstellt wurden:

Artikeldaten  Fügen Sie diesen Platzhalter
in Ihr Template ein
Artikelname {{ item.name }}
Artikel SKU  {{ item.sku }}
Artikelkategorie {{ item.category }}
Artikel-ID {{ item.id }}
ID Artikelvariante {{ item.variant_id }}
Name Artikelvariante {{ item.variant_name }}
Artikelpreis {{ item.price }}
Artikelmenge  {{ item.quantity }}
Artikel-URL  {{ item.url }}
Artikelbild {{ item.image }}
Warenkorbdaten  Fügen Sie diesen Platzhalter
in Ihr Template ein
Zugehörigkeit {{ params.affiliation }}
Datum {{ params.date }}
Zwischensumme {{ params.subtotal }}
Rabatt {{ params.discount }}
Versand {{ params.shipping }}
Summe exkl. MwSt. {{ params.total_before_tax }}
MwSt. {{ params.tax }}
Summe  {{ params.total }}
Währung  {{ params.currency }}
URL zum Anzeigen des Warenkorbs {{ params.url }}

Platzhalter für Artikelbilder

Im neuen Drag & Drop Editor

Um mit dem neuen Drag & Drop Editor Artikelbilder in Ihr E-Mail-Template einzufügen:

  1. Ziehen Sie einen Design-Block, der Platz für einen Artikel enthält, auf Ihr E-Mail-Template.
  2. Klicken Sie auf den Bildblock, um die Bildeinstellungen zu öffnen.
  3. Fügen Sie im Feld Von URL einfügen die entsprechenden Warenkorbabbruch-Platzhalter für das Artikelbild ein.
    2021-08-24_11-45-36.png

Im klassischen Drag & Drop Editor

So fügen Sie Artikelbilder in Ihr E-Mail-Template ein:

  1. Ziehen Sie einen Design-Block, der Platz für ein Bild enthält, in Ihr E-Mail-Template.
  2. Klicken Sie auf den Bildbereich, um die Bildeinstellungen zu öffnen.
  3. Wählen Sie unter Bildquelle Von URL und fügen Sie den geeigneten Warenkorbabbruch-Platzhalter für das Artikelbild ein.
    RAC_step_2_image_6.png

Platzhalter für Artikel- oder Warenkorb-Links

Sie können den Warenkorbabbruch-Platzhalter für die Artikel- oder Warenkorb-URL auf dieselbe Weise einfügen wie eine beliebige andere URL in Ihrem E-Mail-Template.

Im neuen Drag & Drop Editor

Um mit dem Drag & Drop Editor (neu) einen Link zu einem Bild in ein E-Mail-Template einzufügen:

  1. Ziehen Sie einen Design-Block, der Platz für einen Artikel enthält, auf Ihr E-Mail-Template.
  2. Klicken Sie auf das Linksymbol unter dem Bild.
  3. Fügen Sie im Feld Link-Ziel der Bildeinstellungen die entsprechenden Warenkorbabbruch-Platzhalter ein, um das Bild klickbar zu machen.
  4. Klicken Sie auf Aktualisieren.
    2021-08-24_11-25-45a.png

Um mit dem Drag & Drop Editor (neu) einen Link zum Text hinzuzufügen:

    1. Markieren Sie den Text, den Sie in eine URL umwandeln möchten.
    2. Klicken Sie auf das Linksymbol.
    3. Fügen Sie in das Feld URL der Bildeinstellungen den passenden Platzhalter für die Artikel-URL ein.
    4. Klicken Sie auf Einfügen.
      mceclip9.png

Im klassischen Drag & Drop Editor

Um einen Link zu einem Bild hinzuzufügen:

  1. Ziehen Sie einen Design-Block, der Platz für ein Bild enthält, auf Ihr E-Mail-Template.
  2. Klicken Sie auf den Bildbereich, um die Bildeinstellungen zu öffnen.
  3. Geben Sie im Feld Link der Bildeinstellungen den passenden Warenkorbabbruch-Platzhalter ein, um das Bild klickbar zu machen.
    2021-08-24_11-56-58.png

Um einen Link zum Text hinzuzufügen:

  1. Wählen Sie den Text, den Sie in eine URL verwandeln möchten.
  2. Klicken Sie auf das Link-Symbol.
  3. Geben Sie den Platzhalter für die Artikel-URL ein.
    2021-08-24_12-12-43.png

🎨 Schritt 4: Warenkorbabbruch-Daten anzeigen und auswerten

💡 Gut zu wissen
Die Option Dynamische Liste heißt jetzt Block wiederholen und ist in beiden Drag & Drop Editoren verfügbar.

Nachdem Sie Ihre Platzhalter zu Ihrem E-Mail-Template hinzugefügt haben, müssen Sie die Funktion Block wiederholen für jeden Abschnitt, der einen Platzhalter enthält, aktivieren, um sicherzustellen, dass Ihr E-Mail-Template mehrere Artikel anzeigen und Daten auswerten kann, die von Ihrer Website an Sendinblue gesendet wurden.

Im neuen Drag & Drop Editor

Um Ihre Warenkorbabbruch-Daten mit dem neuen Drag & Drop Editor anzuzeigen und auszuwerten:

  1. Fahren Sie über den Block, der die Platzhalter für Warenkorbabbruch-Daten enthält.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Block wiederholen.
    mceclip1.png
  3. Geben Sie im Pop-up-Fenster Block wiederholen die folgenden Informationen ein:
    • Geben Sie im Feld Wiederholen für die Pluralversion Ihrer Variable ein, für den Abschnitt mit dem Platzhalter {{ item.name }} müssen Sie items eingeben. Wenn Sie Ihre Website mit einem unserer Plug-ins mit Sendinblue verbunden haben, enthält das Feld Variable standardmäßig den Wert items.
    • Geben Sie im Feld Variable alias das erste Wort Ihres Platzhalters ein, für den Abschnitt, der {{ item.name }} enthält, müssen Sie item eingeben. Wenn Sie Ihre Website mit einem unserer Plug-ins mit Sendinblue verbunden haben, enthält das Feld Variable standardmäßig den Wert item.
      mceclip4.png
  4. Bei Bedarf können Sie im Feld Limit eine Obergrenze für die Zahl der in Ihrer E-Mail angezeigten Artikel festlegen (optional).
  5. Klicken Sie auf Schleife hinzufügen.

Wenn Sie kein Sendinblue-Plug-in oder andere Transaktionsparameter verwenden, finden Sie diese Informationen in Ihren Event-Logs. In unserem Artikel Ihre E-Mails mit Transaktionsparametern anpassen erfahren Sie, wie Sie diese Daten finden.

Im klassischen Drag & Drop Editor

Um Ihre Warenkorbabbruch-Daten anzuzeigen und auszuwerten:

  1. Wählen Sie einen Block, der Platzhalter für Warenkorbabbruch-Daten enthält.
  2. Klicken Sie in der Spalte "Einstellungen" auf die Funktion Block wiederholen.
  3. Geben Sie unter der Funktion Block wiederholen in den Feldern Variablennamen und Welcher Parameter enthält die betroffenen Attribute? die folgenden Informationen ein:
    • Variable: das erste Wort in Ihrem Platzhalter, für den Abschnitt, der {{ item.name }} enthält, lautet die Variable beispielsweise item. Wenn Sie Ihre Website mit einem unserer Plug-ins mit Sendinblue verbunden haben, enthält das Feld Variable standardmäßig den Wert item.
    • parameter: die Pluralversion Ihrer Variable, für den Abschnitt, der den Platzhalter {{ item.name }} enthält, ist der Parameter beispielsweise items. Wenn Sie Ihre Website mit einem unserer Plug-ins mit Sendinblue verbunden haben, enthält das Feld Variable standardmäßig den Wert items.
  4. Bei Bedarf können Sie im Feld Limit eine Obergrenze für die Zahl der in Ihrer E-Mail angezeigten Artikel festlegen (optional).
    mceclip7.png

Wenn Sie kein Sendinblue-Plug-in oder andere Transaktionsparameter verwenden, finden Sie diese Information in Ihren Event-Logs. In unserem Artikel Ihre E-Mails mit Transaktionsparametern anpassen erfahren Sie, wie Sie diese Daten finden.

Um mehr über die Funktion Block wiederholen zu erfahren, lesen Sie Einen Block mit Artikeln in Ihren E-Mails wiederholen.

✅ Schritt 5: Das E-Mail-Template aktivieren

Wenn Sie Ihr Warenkorbabbruch-E-Mail-Template fertiggestellt haben, klicken Sie auf Speichern & Aktivieren.

Anschließend können Sie es in Ihrem Warenkorbabbruch-Workflow auswählen.

⏭️ Nächste Schritte