Richtlinien für Werbeinhalte von Retargeting-Kampagnen

Bevor Ihre Retargeting-Kampagne online angezeigt werden kann, wird sie überprüft und genehmigt (weitere Informationen). Um zugelassen zu werden, muss Ihr Werbeinhalt bestimmte Richtlinien einhalten.

Erste Schritte

Retargeting-Kampagnen werden von unserem Partnern AdRoll überprüft. Die Anzeigen werden auf vielen verschiedenen Webseiten zu sehen sein, die gemeinsame Richtlinien für Werbeinhalte haben. Um sicherzustellen, dass Ihre Kampagnen veröffentlicht werden können, müssen gewisse Richtlinien befolgt werden.

Gut zu wissen: Jede erstellte Kampagne wird überprüft, nicht nur die erste. Die Überprüfung kann bis zu 72 Stunden dauern.

Richtlinien für Werbeinhalte

Erwachseneninhalt

Der Inhalt Ihrer Werbeanzeigen muss für alle Altersgruppen angemessen sein. Die Darstellung von Nacktheit, grafischer Sprache und nicht jugendfreien Konzepten wird nicht akzeptiert.

Alkohol

In Werbeanzeigen dürfen weder Alkohol noch Alkoholkonsum zu sehen sein. Websites, auf denen Alkohol beworben wird oder Teil des Dienstleistungsangebots ist, sind nicht für die Anzeige von Retargeting-Kampagnen geeignet.

Wenn die Website keinen Alkohol verkauft oder der Verkauf von Alkohol nur einen kleinen Teil des geschäftlichen Angebots darstellt, achten Sie bitte darauf, keine Inhalte zu verwenden, die als Darstellung von Alkohol interpretiert werden könnten. Banner sowie alle damit verbundenen Landingpages dürfen nicht mit Inhalten verlinkt sein, die einen Bezug zu Alkohol haben.

Werbung für Verkaufspunkte oder Veranstaltungen, die gesetzlich für den Verkauf von Alkohol zugelassen sind, ihn aber nicht bewerben, ist zulässig, sofern kein Alkohol oder Aktivitäten in Verbindung mit Alkohol dargestellt werden und die Banner altersgemäß sind.

Körperbilder

Neben Erwachseneninhalt sind Darstellungen von Nacktheit (implizit oder explizit), unnötig viel nackter Haut oder Dekolletés, oder Taktiken, um eine sexuelle Reaktion hervorzurufen, unzulässig.

Inhalte, die ideale oder unerwünschte Körperbilder implizieren (z. B. Vorher-Nachher-Bilder), Bilder, die unwahrscheinliche Ergebnisse implizieren oder unnötige Aufmerksamkeit auf bestimmte Körperteile lenken, werden nicht akzeptiert. Die Inhalte werden überprüft, um sicherzustellen, dass sie keine unwahrscheinlichen oder nicht überprüfbaren Behauptungen enthalten. Bitte vermeiden Sie Formulierungen wie "Sind Sie zu dick?" oder "Fallen Ihnen die Haare aus?".

Dessous/Strumpfwaren können als Shop-Angebote beworben und präsentiert werden, solange die Präsentation geschmackvoll ist und Ihre Website die zugehörigen Richtlinien einhält.

Deutliche Identifizierung der Marke

Die Werbung muss ein klares Verständnis des Inhalts der Website und des beworbenen Produkts oder der beworbenen Dienstleistung ermöglichen. Die Marke, die in der Werbung zu sehen ist, muss mit jener auf der Website identisch sein.

Schockeffekt

Bilder, die absichtlich schockieren oder Angst einflößen sollen, oder die visuell verstörend oder erschütternd sind, werden nicht akzeptiert.

Spam-Methoden

Spam-Methoden umfassen Methoden, mit denen versucht wird, einen Website-Besucher absichtlich irrezuführen, zum Beispiel durch:

  • Die Nachahmung einer Computerfunktion (Systemwarnungen, Fortschrittsleisten, Virus-Warnungen usw.)
  • Die Nachahmung von Funktionen von anderen Medientypen (z. B. ein eingebettetes Video)
  • Aufforderungen zum Download von Dateien oder Software nach einem Klick

Stroboskopische und Blinkeffekte

Werbeanzeigen, die den Benutzer übermäßig vom tatsächlichen Seiteninhalt ablenken, einschließlich Anzeigen mit stroboskopischen Lichteffekten oder blinkenden Hintergründen, sind verboten.

Gesetz Toubon

Gemäß dem Gesetz zum Schutz der französischen Sprache (Loi Toubon) müssen Werbeanzeigen in Frankreich in französischer Sprache verfasst sein oder eine französische Übersetzung enthalten. Dies gilt für Werbeanzeigen auf französischen IP-Adressen sowie auf .fr-Domains. Stellen Sie bei Werbung für französische Kunden sicher, dass der Inhalt der Anzeige französisch ist.

Gewalt und Waffen

Die Inhalte müssen familienfreundlich sein. Darstellungen von Waffen, Schusswaffen oder Gewalt werden nicht akzeptiert.

Persönliches Targeted Messaging

Das Retargeting ist eine hochsensible Form der Werbung und der Schutz der Privatsphäre der Nutzer hat oberste Priorität. Die Zielgruppe kann basierend auf dem Verhalten eines Benutzers gewählt werden, Nachrichten, die die spezifische Kenntnis von persönlichen Informationen einer Person oder spezifischen Umständen implizieren, sind nicht erlaubt.

 

Gestaltungsrichtlinien

Beachten Sie bei der Gestaltung von Anzeigen bitte auch die folgenden Richtlinien:

  • Animierte Anzeigen sind auf maximal 30 Sekunden bei einer Bildrate von 15-20 fps beschränkt und müssen an diesem Punkt komplett gestoppt werden. Sie können dem Benutzer die Möglichkeit bieten, die Animation erneut zu starten.
  • Sie können Kampagnenanalysen mit UTM-Tracking-Codes verfolgen, dürfen jedoch keine Weiterleitungs-URLs verwenden.
  • Banner dürfen nicht direkt mit einem Zahlungsanbieter verlinkt sein. Besucher müssen in der Lage sein, die Angebotsbedingungen einzusehen, bevor sie sich anmelden oder eine Zahlung veranlassen.
  • Das Ziel darf nicht ein YouTube-Video sein.

Weitere Ressourcen