Verwendung von Formeln

Die Formeln von SendinBlue dienen zur Berechnung der "berechneten Felder". Sie verwenden die Werte der "Attribute Ihrer Kontakte".

Machen Sie sich vor der Verwendung von Formeln auf folgender Seite mit den verschiedenen Feldern vertraut: Die verschiedenen Feldtypen Ihrer Datenbank. Bei den drei Hauptfunktionen von SendinBlue handelt es sich um COUNT, SUM und IF. Die Formeln werden in zwei Feldtypen angewendet: in den berechneten Feldern für jeden Benutzer und in den globalen berechneten Daten, die in Ihrem Dashboard angezeigt werden.

1. Die grundlegenden Vorgänge: COUNT, SUM und IF

a. IF

IF wird nicht zur Berechnung der Felder verwendet, sondern zur Anpassung des Inhalts Ihrer Mails dank Attributbedingungen. Hier finden Sie das zugehörige Tutorial.

b. COUNT dient zur Zählung von Objekten.

Beispiel: Wenn Ihre Transaktionen mit dem transaktionalen Feld BESTELLNUMMER (ID-Typ) indexiert sind, berechnet COUNT[BESTELLNUMMER] die Anzahl der Bestellungen, die von dem Benutzer aufgegeben wurden. COUNT wird also in Form von COUNT[A] verwendet und zählt die Anzahl der A.

c. SUM dient zum Addieren von Werten

Beispiel: Wenn Ihre Kontakte ein transaktionales Attribut gleich dem Betrag der Bestellung BETRAG haben, berechnet SUM[BETRAG] den Gesamtbetrag der von dem Benutzer getätigten Einkäufe. SUM wird also in Form von SUM[A] verwendet und addiert alle A.

Sie können außerdem eine Bedingung hinzufügen. Beispiel: Wenn Ihre Bestellungen mit einer BESTELLNUMMER indexiert sind, ein DATUM und einen BETRAG aufweisen, zählt COUNT[BESTELLNUMMER; BETRAG,>,50] die Anzahl der Bestellungen mit einem Betrag über 50 €. SUM[BETRAG, DATUM,>,NOW(-30)] zählt den Betrag der Käufe, die während der vergangenen 30 Tage getätigt wurden. So können Sie eine Bedingung hinzufügen und es werden nur die Elemente berücksichtigt, die diese erfüllen. COUNT[A,IF] zählt die A, die Bedingung erfüllen. SUM[A,IF] addiert die A, die die Bedingung erfüllen.

Bedingungen

Die Bedingung wird folgendermaßen geschrieben: Objekt1,Operator,Objekt2 Objekt1 und Objekt2 sind die beiden Objekte, die verglichen werden. Im Allgemeinen handelt es sich bei einem davon um ein transaktionales Feld (zum Beispiel DATUM, TYP oder BETRAG der Transaktionen) und bei dem anderen um einen festen Wert. Sie können eine feststehende Zahl einfügen oder den Befehl NOW verwenden: NOW(-x) ist das Datum vor x Tagen. Der Operator ist das Element, das den Vergleich zwischen Objekt1 und Objekt2 definiert. Zum Beispiel =, < oder >. Größer oder gleich wird >= geschrieben und Kleiner oder gleich wird <= geschrieben. Vorsicht: Vergessen Sie die Kommas zwischen den verschiedenen Elementen nicht. Die gesamte Berechnungsformel lautet also COUNT[A,Objekt1,Operator,Objekt2] oder SUM[A,Objekt1,Operator,Objekt2]. Hier einige Beispiele für Bedingungen: TYP,=,2 (vom Typ Nr. 2) BETRAG,<=,10 (kleiner oder gleich 10) DATUM,>,NOW(-20) (in den letzten 20 Tagen)

Formel zur Berechnung des Geburtstags

Diese Formel kann verwendet werden, um eine Trigger-Marketing-Kampagne zu versenden und Ihren Kontakten automatisch zum Geburtstag zu gratulieren. Zunächst müssen Sie ein Attribut für das Geburtsdatum Ihrer Kontakte speichern (in unserem Beispiel benennen wir das Attribut DOB). Erstellen Sie anschließend eine neue Formel und fügen Sie ANNIVERSARY[DOB] ein (zur Berechnung des Geburtstags müssen Sie einfach den Namen des Attributs in Klammern setzen). Beispiel: Wenn ein Kontakt am 23.01.1985 geboren wurde, liefert die Formel das Ergebnis 23.01.2013 (2013 ist das laufende Jahr). Sie können diese Formel in Schritt 3 der Erstellung Ihrer Trigger-Marketing-Kampagne verwenden, wo Sie in der Drop-down-Liste den Namen Ihrer Formel auswählen und die Bedingung zwischen 0 Tagen vor heute und 0 Tagen vor heute festlegen.

2. Individuelle berechnete Felder

Hier finden Sie die Beschreibung der berechneten Felder. Sie berechnen die Werte für jeden Benutzer. Die in den Formeln verwendeten Daten müssen daher personenbezogen sein: Bei den Daten handelt es sich einzig um transaktionale Felder.
Wenn Sie auf den Taschenrechner eines Feldes klicken, wird Folgendes angezeigt:

Geben Sie nun einfach die Formel ohne weitere Zeichen ein und wählen Sie die Ausführungsoption.

3. Globale Daten

Globale Daten sind Statistiken, die Sie für alle Kontaktlisten und alle Kampagnen erstellen können. Sie werden im Dashboard angezeigt, in Form von aufeinanderfolgenden Blöcken. Der letzte Block Einen statistischen Wert hinzufügen mit einem „+“ ist ein Shortcut zur Erstellung eines neuen globalen statistischen Werts. Die Liste dieser Werte wird angezeigt. Sie können sie löschen, ändern oder neue erstellen. Klicken Sie auf den Taschenrechner eines Werts, um die entsprechende Formel einzugeben. Die Formeln für die globalen Daten verwenden keine transaktionalen Felder. Sie betreffen vielmehr direkt alle Benutzer, statt ihrer Transaktionen. Hier eine Liste mit Beispielen für berechenbare globale Daten:

1. Zählen der Anzahl der Benutzer auf der schwarzen Liste COUNT[BLACKLISTED,BLACKLISTED,<,NOW()]: Diese Formel wird verwendet, um alle Benutzer zu zählen, die bisher auf die schwarze Liste gesetzt wurden.

2. Zählen der Anzahl der Benutzer, die vor den vergangenen 30 Tagen auf die schwarze Liste gesetzt wurden COUNT[BLACKLISTED,BLACKLISTED,<,NOW(-30)]: Diese Formel wird verwendet, um alle Benutzer zu zählen, die vor den letzten 30 Tagen auf die schwarze Liste gesetzt wurden. Ändern Sie einfach die Zahl 30, um die Anzahl der Tage zu ändern, und die Richtung des Operators, um den Wert SEIT den letzten 30 Tagen zu berechnen.

3. Zählen der Anzahl der Softbounces COUNT[BOUNCES,SOFT,<,NOW()]: Diese Formel wird zur Zählung aller bisher registrierten Softbounces verwendet.

4. Zählen der Anzahl der Hardbounces COUNT[BOUNCES,HARD,<,NOW()]: Diese Formel wird zur Zählung aller bisher registrierten Hardbounces verwendet.

5. Zählen der Anzahl der einmaligen Leser COUNT[READERS,READERS,<,NOW()]: Diese Formel wird zur Berechnung der Gesamtanzahl der einmaligen Leser verwendet. Setzen Sie die Zahl einfach in Klammern, um die Leser vor einer bestimmten Anzahl an Tagen zu zählen. NOW (-5), etc.

6. Zählen der Anzahl der Leser COUNT[READS,READS,<,NOW()]: Diese Formel wird zur Berechnung der Gesamtanzahl der Öffner verwendet. Setzen Sie die Zahl einfach in Klammern, um die Leser vor einer bestimmten Anzahl an Tagen zu zählen. NOW (-15), etc.

7. Zählen der Anzahl der einzelnen Klicker COUNT[CLICKERS,CLICKERS,<,NOW()]: Diese Formel wird zur Berechnung der Gesamtanzahl der Klicker verwendet. Setzen Sie die Zahl einfach in Klammern, um die Leser vor einer bestimmten Anzahl an Tagen zu zählen. NOW (-8), etc.

8. Zählen der Anzahl der Klicks COUNT[CLICKS,CLICKS,<,NOW()]: Diese Formel wird zur Berechnung der Gesamtanzahl der Klicks verwendet. Setzen Sie die Zahl einfach in Klammern, um die Leser vor einer bestimmten Anzahl an Tagen zu zählen. NOW (-15) etc.