Erstellung von Kontaktlisten für Ihre E-Mail-Kampagnen

Im Folgenden schauen wir uns die grundlegenden Regeln für den Import einer Kontaktdatei in Ihr SendinBlue-Konto an.

Erstellen einer Kontaktliste für Ihre SMS-Kampagnen

1. Spalte "E-Mail-Adresse"

Ihre Datei muss als Kopfzeile (erste Zeile der Datei) den Namen der verschiedenen Felder enthalten, und Sie müssen sicherstellen, dass eine Kopfzeile mit der E-MAIL-ADRESSE vorhanden ist. Dieses Feld ist unerlässlich und muss in Ihrer Datei an erster Stelle angezeigt werden.
Wir empfehlen, es "E-MAIL" zu nennen. Wenn Ihre Datei keine Kopfzeile enthält, sucht das System die E-Mail-Adresse in der ersten Zeile und betrachtet die zugehörige Spalte als Spalte mit der E-Mail-Adresse. 

2. Trennzeichen für Felder

Verwenden Sie keine Leerzeichen als Trennzeichen, da Leerzeichen vom Importtool nicht erkannt werden. Trennen Sie stattdessen jeden Wert durch ein Semikolon ;, ein Komma , oder einen Tabulator      .

3. Attributfelder

Sie können keine Sonderzeichen in die Felder einfügen. Wir empfehlen, Umlaute auszuschreiben, z. B. „ae“ statt „ä“, „ue“ statt „ü“ etc.

4. Importobergrenze

Wir akzeptieren Dateien mit bis zu 250 Millionen Einträgen.

5. Zulässige Dateiformate

Wir akzeptieren TXT- und CSV-Dateien.
Damit Sonderzeichen beim Import Ihrer Daten berücksichtigt werden, vergewissern Sie sich, dass Sie sie im TXT- oder CSV-Format (kommagetrennt) oder (durch Komma getrennter Wert) (*.csv) gespeichert haben.

6. Dateikodierung

Wir unterstützen nur zwei Dateikodierungstypen: UTF-8 und Windows-1252.

Falls infolge einer ungültigen Dateikodierung der folgende Fehler angezeigt wird, befolgen Sie bitte die nachstehenden Schritte, um Ihre Datei als UTF-8 zu speichern:

blobid0.png

a. Wählen Sie die Datei, die Ihre Kontakte enthält, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie dann Öffnen mit, gefolgt von Notepad. Klicken Sie auf Datei und wählen Sie Speichern als.  Fügen Sie die .CSV-Erweiterung zu Ihrem Dateinamen hinzu. Wählen Sie für "Typ" Alle Dateien und in "Kodierung" UTF-8, klicken Sie dann auf Speichern.

 contact ss1

b. Wenn Sie Microsoft Excel verwenden, öffnen Sie Ihre Datei und gehen Sie zu Datei > Speichern als. Bennen Sie Ihre Datei im Menü und wählen Sie CSV UTF-8 (mit Komma als Trennzeichen) (.csv) als Dateiformat.


Gut zu wissen: Wenn Ihre Kontaktdaten ein UTF-8 Ersatzzeichen"�" enthalten, wird es übersprungen und der entsprechende Attributwert wird nicht in Ihrer Kontaktdatenbank gespeichert. Dieses Zeichen kann in den Export einiger Tools eingefügt werden, es wird verwendet, um ein unbekanntes, nicht erkanntes oder nicht darstellbares Zeichen zu ersetzen.