Wie funktionieren If/else-Bedingungen?

Mit If/else-Bedingungen können Sie Ihre Kontakte innerhalb eines Szenarios segmentieren. Die If/else-Bedingung hängt von der Gültigkeit (oder Ungültigkeit) einer Bedingung in Verbindung mit einem Kontaktattribut oder einem benutzerdefinierten Ereignis ab. Ihr Szenario wird in zwei Zweige unterteilt: "Yes", wenn der Kontakt die Bedingung erfüllt, und "No", wenn der Kontakt die Bedingung nicht erfüllt. Nachstehend finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Bedingungen, die Sie erstellen können:

1. Aktivität der Kontakte: Legen Sie fest, ob ein Kontakt in einer bestimmten Liste vorhanden ist, sich über ein Anmeldeformular angemeldet hat oder einem bestimmten Kontaktattribut entspricht. Im Beispiel unten fügen wir eine Bedingung hinzu, um die Kontakte, die bereits Kunden sind, von jenen zu trennen, die noch keine Kunden sind.

 

actions_automation_EN-11

 

2. Aktivität der Marketing- und Transaktions-E-Mails: Die Bedingung überprüft, ob der Kontakt eine Ihrer Marketing- oder Transaktions-E-Mails geöffnet oder angeklickt hat.

3. Aktivitäten in Verbindung mit Ihrer Website: Verwenden Sie diese Bedingung für benutzerdefinierte Ereignisse, wie beispielsweise ein JS/API-Ereignis oder -Attribut oder einen Identify Call. Sie können beispielsweise überprüfen, ob die Person eine bestimmte Seite Ihrer Website besucht oder eine Bestellung aufgegeben hat usw.